Klimaanlagenservice

Bei uns in der Werkstatt sind Sie in Sachen Klimaanlage jederzeit gut aufgehoben. Wir bieten hier sämtliche Arbeiten an von der Reparatur bis zur Anlagendesinfektion, welche gerade bei Anlagen die oft an und ausgeschaltet werden sinnvoll ist. Damit kein übler Geruch entsteht und die Anlage frei von Bakterien betrieben werden kann ist wichtig, das der Ablauf des Kondenswassers unter dem Auto gewährleistet ist. Ein regelmäßiger Austausch des Innenraumfilters ist in den Inspektionsarbeiten inbegriffen, gerade für Allergiker kann es jedoch Sinn machen diesen Austausch öfter vorzunehmen.

Bei nachlassender Kälteleistung ist in den meisten Fällen von einer undichten Anlage auszugehen was wir mit Hilfe von Formiergas prüfen können. Hierbei wird in die leere Klimaanlage ein Formiergas zum prüfen eingeleitet und somit kann die Anlage auf eine umweltfreundliche Art auf Undichtigkeit getestet werden. Ist die Anlage abgedichtet können wir sie mit neuem Kältemittel befüllen und so ist ein sicherer Betrieb gewährleistet.

R134a

R134A.jpeg

R134a ist das sicher am weitest verbreitete Kältemittel welches seit Anfang der 1990er Jahre in nahezu allen Kfz Klimaanlagen Verwendung fand. Leider setzt dieses Kältemittel eine sehr große Menge an Treibhausgasen frei.Deswegen darf es in neuen Fahrzeugmodellen seit 2017 nicht mehr eingesetzt werden.

R1234yf

R1234YF.jpg

R1234yf ist das Kältemittel welches seit 2017 in Kfz Klimaanlagen neuer Fahrzeugmodelle Verwendung findet. Für dieses Kältemittel mussten neue Wartungsgeräte angeschafft werden um den Service auch hier zu gewährleisten. Das Kältemittel verursacht deutlich weniger Treibhausgase als sein Vorgänger ist jedoch im Umgang etwas gefährlicher da es zum einen entflammbar ist und zum anderen wird bei Austritt ein wassergefährdender schwer abbaubarer Stoff freigesetzt. Auch deutlich teurer ist das Kältemittel als sein Vorgänger.

Um Brände durch dieses Kältemittel bei einem Unfall zu vermeiden sind einige Fahrzeuge sogar mit Löschanlagen im Motorraum ausgestattet. Hier am Beispiel einer Mercedes B-Klasse.

Löschanlage

Zukunftsmusik

Wie geht es in Zukunft weiter mit den Klimaanlagen im Kfz? Hier ist davon auszugehen das in den nächsten Jahren eine weitere Generation an Klimaanlagen Einzug in den Fahrzeugen erhält.  Es ist wahrscheinlich das die Hersteller auf CO2 Klimaanlagen setzen werden. Diese müssen jedoch komplett neu entwickelt werden und sind nicht einfach nur eine Weiterentwicklung wie von R134a auf R1234yf . Dafür ist dann von einem umweltverträglichen und sicherem Betrieb auszugehen.

Der Verdampfer

Tief im Armaturenbrett verbaut ist der Verdampfer. Er ist der "innere Klimakühler" an welchem der Umgebungsluft die Wärme und die Feuchtigkeit entzogen wird. Hier bei entsteht  Kondenswasser welches beim Betrieb der Klimaanlage unter dem Auto rausläuft. Stinkt die Luft aus der Klimaanlage muffig, modrig oder nach Schimmel, liegt dies meist an einem dreckigen Verdampfer. An diesem sammelt sich bei falscher Bedienung der Klimaanlage Kondenswasser und bietet damit einen optimalen Nährboden für Keime, Bakterien und Pilze. Wenn die Klimaanlage immer mitläuft spült sich der Verdampfer in der Regel mit dem Kondenswasser selbst sauber. Wenn der Verdampfer im Betrieb jedoch feucht wird und dann die Anlage wieder ausgeschaltet wird klebt der Dreck aus der Lüftung regelrecht am noch nassen Verdampfer und bietet so einen optimalen Nährboden für Pilze und Schimmel.

Bei unangenehmen Geruch hilft hier nur noch ein Desinfizieren des Verdampfers und der Lüftungskanäle in Verbindung mit dem Austausch des Innenraumfilters.

Sprechen Sie uns hierauf einfach an. 

Der Klimakompressor

Der Klimakompressor auch Verdichter der Klimaanlage genannt hat die Aufgabe das Gasförmige Kältemittel zu verdichten. Es ist sicher eins der teuersten Teile im Klimasystem wo ein Austausch schnell mehrere hundert Euro kostet. 

Viele Jahre wurden die Klimaanlagen im KFZ mit Druckschaltern abgesichert, welche bei einem Druckverlußt in der Anlage den Kompressor abschalteten und so ein einschalten und Trockenlaufen des selbigen zu verhindern. So konnte ein Kompressorschaden verhindert werden.

Seit einigen Jahren sind die Hersteller zu intern geregelten Kompressoren übergegangen, welche durch ihre Bauart immer mitlaufen und nicht abgeschaltet werden können. Hier ist es wichtig eine Undichtigkeit in der Anlage frühzeitig zu entdecken.

Ein regelmäßiger Klimaservice kann helfen den geringen normalen Verlußt durch Leitungen und Dichtungen vom Kältemittel auszugleichen.

kompressor.jpeg